Zum Inhalt wechseln


Foto

Erste Erfahrungen eines neuen Montana-Besitzers


Achtung: Altes Thema!
Guest, der letzte Beitrag zu diesem Thema ist nun schon über 180 Tage alt. Überleg dir bitte, ob es nicht besser wäre ein neues Thema zu eröffnen, statt hier rein zu schreiben!


  • Please log in to reply
25 Antworten in diesem Thema

#1 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 14.08.2012 - 09:39

Nachdem vor ein paar Wochen auf die QOQA Aktion des Montana 600 mit Swiss Topo V3 aufmerksam gemacht wurde bin ich nun doch auch schwach geworden und habe diese Investition getätigt (Paravan möge mir verzeihen, dass ich bei der Konkurrenz eingekauft habe :-). Letzte Woche war ich in den Ferien (nicht in erster Linie am Cachen, aber es ergaben sich doch ein paar Gelegenheiten das Ding zu testen).

Hier meine ersten Eindrücke und ein paar Fragen:
  • bisher war ich meist mit dem iPhone ("Hauptgerät"; Google Satelittenkarte bzw. OpenCycleMap) oder dem eTrex Vista HCx ("Zweitgerät"; OSM) unterwegs. Was beim Kauf fast mehr ins Gewicht gefallen ist als das Montana war die Swiss Topo. Die OSM ist zwar in Städten oft ausgezeichnet, beim Wandern ist mir aber immer wieder aufgefallen, dass halt oft noch Wege fehlen (oder in der OSM zwar existieren, auf dem eTrex aber ausgefiltert wurden).
    Das Montana mit seinem grossen Display in Kombination mit der Swiss Topo hat mich auf Anhieb sofort überzeugt. Dank des Bildschirms sehe ich nun sowohl Details als auch die Umgebung (etwas, was beim eTrex kaum möglich war), ich denke, dass - ausser beim Spontancachen - das Montana mein iPhone als Hauptgerät ablösen wird.
  • das FW Update auf 4.1 hat ohne Probleme geklappt
  • dank der Anleitung von Cache_me_if_you_can habe ich nun die Swiss Topo auf eine 8GB SD Karte kopiert, so dass dort drauf parallel noch ein paar OSM Varianten Platz haben
  • das Gerät startet schnell, hat schnell einen Satelitten-Fix, hat ein sehr gut lesbares Display (vor allem bei Sonneneinstrahlung ist es super, da kann das iPhone einpacken) und eine Batterielaufzeit die mir sehr gut gefällt
  • die Velohalterung ist bestellt, während der letzten Woche habe ich dank meines Front-Körbli etwas improvisieren können und war zufrieden, hoffe aber hier noch auf einen deutlichen Gewinn
  • Auto-Routing werde ich kaum brauchen, da ich selten mit dem Auto unterwegs bin und wenn, dann wohl eher das iPhone mit Saugnapfhalterung und TomTom App ausreichen wird (inkl. Geocaches die ich dort mit GSAK und etwas tüfteln drauf kriege)
  • beim Fahrrad-Routing mit der Swiss Topo fiel mir auf, dass er mich mehrmals über Wanderwege und Treppen schicken wollte, auch Einbahnstrassen schienen ihn nicht zu interessieren. Ich kann nicht abschätzen, ob der Grund ein Problem des Routing-Algorithmus im Montan oder fehlende Routing-Information in der Swiss Topo ist. Diesbezüglich habe ich mit dem etrex und OSM Karten bessere Erfahrungen gemacht. Ich bin gespannt, wie die Kombination von Montana und verschiedenen OSM Varianten funktionieren, das werde ich in den nächsten Wochen ein wenig anschauen.
  • das Befüllen des Montana aus GSAK ist gewohnt komfortabel und deutlich schneller als beim etrex. Dass ich mehr als bloss ein paar hundert Caches drauf packen kann ist natürlich auch schön.
  • das Paperless cachen ist noch viel schöner (vor allem schneller) als mit dem iPhone, das einzige was mir noch fehlt sind die Spoilerbilder, aber dazu gibt es ja auch eine GSAK Lösung; auch das ist ein Projekt für spielerisches Ausprobieren
Mein Fazit nach der ersten Woche ist also begeistert, es gibt noch einiges auszuprobieren und fein zu tunen, aber ich bin zuversichtlich, dass die Begeisterung nur steigen wird.

Ein paar Fragen habe ich jedoch noch, die mir hoffentlich die experten hier beantworten können:
  • im Manual ist von einer Funktion namens "Abenteuer" die Rede, mit der man Wegpunkte, Tracks, Fotos etc. zusammenfassen können soll. Diese Funktion habe ich auf meinem Monti aber nirgends gefunden. Ist diese nur mit dem 650er verfügbar?
  • Nach der Auswahl eines Ziels und "LOS" zeigt er mir den nächsten Navigationsschritt ständig an, auch wenn dieser noch in weiter Ferne ist (z.B. "Auf Strasse Links" wenn die nächste Kreuzung noch 3km entfernt ist oder "Ankunft bei ...." wenn ich auf dem letzten Stück Weg bin, das in 2.7km zum Ziel führt". Mir wäre es lieber, er würde solche Informationen wie ein Navi erst anzeigen kurz bevor sie relevant wird (sprich ein paar 100m vor erreichen). Beim etrex war das der Default. Kann man das beim Montana auch irgendwie einstellen?
  • Wenn ich "LOS" wähle bietet er verschiedene "Verkehrsmittel" an. Kann ich deren Reihenfolge ändern? Ich hätte z.B. "Luftlinie", "Velo" und "zu Fuss" gern zu oberst, alles andere danach.
  • Bei den Verkehrsmitteln gibt es sowohl "Zu Fuss" als auch "Wandern", was ist hier der Unterschied?
Merci für Eure Tipps.
Eingefügtes Bild

Bedankt haben sich 1 Mitglied:
JACKEROO99

#2 OFFLINE   Cache_Me If You Can

Cache_Me If You Can

    Forumauswendigkenner

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 515 Beiträge
  • 18 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Freiamt

Geschrieben 14.08.2012 - 15:17

Salü

ich kann nur zu dem

Bei den Verkehrsmitteln gibt es sowohl "Zu Fuss" als auch "Wandern", was ist hier der Unterschied?

was beitragen .
es gibt Wandern zu Fuss
oder Fahrad und Mountainbike
oder Fahrrad und Tourenbike

Das Montana ist soweit mit das erklärt wurde nun weiter (jahre, Jahrzehnte ) als die Karten , wenn es dann mal selektierende Karten gibt, so soll das Montana tatsöchlich gezielt Fahrräder von der Strasse auf Mountainbike Trails leiten. Momentan tut es dies aber in der Swiss Topo noch kaum und bei der Velomap gelegentlich. (aber öfters)

soll heissen: Noch kein Unterschied .

so wurde ist jedenfalls hier und anderswo mir erklärt worden.
Gruss

#3 OFFLINE   JACKEROO99

JACKEROO99

    Forum-Fan

  • Supporter Plus
  • 112 Beiträge
  • 16 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bettlach

Geschrieben 14.08.2012 - 15:55

  • dank der Anleitung von Cache_me_if_you_can habe ich nun die Swiss Topo auf eine 8GB SD Karte kopiert, so dass dort drauf parallel noch ein paar OSM Varianten Platz haben

...wo finde ich diese Anleitung?

Gruss
Jackeroo99
Eingefügtes Bild

#4 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 14.08.2012 - 16:15

...wo finde ich diese Anleitung?


Die ist hier.

Ein paar Punkte, die mir etwas Kopfzerbrechen verursacht hatten:
  • es gibt die "Seriennummer", die war bei meinem Montana nur 9 stellig, dann gibt es noch die UnitID, die ist 10-stellig. Unter myGarmin bei den registrierten Geräten wurde mir die UnitID angezeigt, ansonsten sah ich immer nur die Seriennummer.
  • die MapID für Topo Swiss V3 ist sowohl für die Raster- wie auch die Vektorkarte 1395, Du kannst also den gleichen 25-stelligen Code für beide UNL Dateien verwenden

Eingefügtes Bild

Bedankt haben sich 1 Mitglied:
JACKEROO99

#5 OFFLINE   JACKEROO99

JACKEROO99

    Forum-Fan

  • Supporter Plus
  • 112 Beiträge
  • 16 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bettlach

Geschrieben 16.08.2012 - 08:30

Die ist hier.

Ein paar Punkte, die mir etwas Kopfzerbrechen verursacht hatten:

  • es gibt die "Seriennummer", die war bei meinem Montana nur 9 stellig, dann gibt es noch die UnitID, die ist 10-stellig. Unter myGarmin bei den registrierten Geräten wurde mir die UnitID angezeigt, ansonsten sah ich immer nur die Seriennummer.
  • die MapID für Topo Swiss V3 ist sowohl für die Raster- wie auch die Vektorkarte 1395, Du kannst also den gleichen 25-stelligen Code für beide UNL Dateien verwenden

Sooooo.... Nun hab auch ich's geschafft! :) :) :) Was lange dauert, wird endlich gut! 4GB auf 32GB "gepatched". Nun hab ich auch ein wenig Platz für weitere Karten - Klasse! Vielen Dank für Deine Klasse Tipp's (immer wieder...) und auch immer super schnell!

Thanks
Jackeroo99
Eingefügtes Bild

#6 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 20.08.2012 - 08:10

Zweiter Eindruck nach einer weiteren Woche mit dem Montana:
  • Velohalterung ist angekommen, hatte aber noch keine Zeit sie zu testen
  • war ein Wochenende wandern im Grimselgebiet, die Topo3 hat sich hier sehr bewährt
  • was mich ein wenig irritiert: solange die Navigation läuft und ich nahe beim Cache bin bleibt die Zoom Stufe auf 30m. Wenn ich mit +/- diese verändere komme ich manchmal auf 20m oder 12m runter bevor diese automatisch wieder auf 30m hochspringt. Das kann ich nur durch anhalten der Navigation abschalten, dann sehe ich aber nicht mehr, wie weit ich vom Cache entfernt bin.
    Ist das ein bekanntes Problem, oder mache ich einfach etwas falsch?
  • ausserdem, wenn ich einen Cache anvisiere und "Los" drücke, so wird die Route von dort zum Cache mit einer fetten violetten Linie markiert. Wenn ich dann auf den Cache zugehe, so bleibt diese ursprüngliche Route fett eingezeichnet, die Route vom aktuellen Standort zum Cache wird mit einer dünnen Linie angzeigt. Beim Routen entlang eines Weges ist das nicht so tragisch, da ich mich dann ja auf der dicken Linie bewege, aber bei der Luftlinien-Route finde ich das recht irritierend. Kann man das irgendwie ändern?
  • ich habe versucht Annäherungsalarme zu setzen, damit ich bei weiteren Distanzen nicht immer wieder das GPS aus der Beintasche ziehen musste. Wenn es funktioniert ist das super. Einfach laufen bis es fiept, dann GPS rausnehmen und noch die letzten 100m in Angriff nehmen.
    Leider ist das ein Feature mit dem ich mein Montana in 80% der Fälle zum Absturz bringen kann: "+ neuer Alarm", wählen Geocache + "Verwenden", Distanz egal (habe alles von 100.00m bis 000.00m probiert) und dann OK --> Montana schaltet sich aus, der Alarm wurde nicht gesetzt.
    Bei 7 Caches hat es 2x geklappt, und 5x zu wiederholten Abstürzen geführt. Hast das jemand anders auch schon beobachtet? Gibt es dafür eine Lösung?
Ansonsten bin ich nach wie vor sehr zufrieden mit dem Ding.
Eingefügtes Bild

#7 OFFLINE   die3besten

die3besten

    Freizeitposter

  • Members
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge
  • 3 Bedankungen
  • Geschlecht:-

Geschrieben 20.08.2012 - 20:57

was mich ein wenig irritiert: solange die Navigation läuft und ich nahe beim Cache bin bleibt die Zoom Stufe auf 30m. Wenn ich mit +/- diese verändere komme ich manchmal auf 20m oder 12m runter bevor diese automatisch wieder auf 30m hochspringt. Das kann ich nur durch anhalten der Navigation abschalten, dann sehe ich aber nicht mehr, wie weit ich vom Cache entfernt bin.
Ist das ein bekanntes Problem, oder mache ich einfach etwas falsch?


versuche es einmal mit /Einstellung/Karte/Erweiterte Einstellungen/Auto-Zoom=Aus

#8 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 20.08.2012 - 23:27

Merci, das werde ich probieren.
Eingefügtes Bild

#9 OFFLINE   Cache_Me If You Can

Cache_Me If You Can

    Forumauswendigkenner

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 515 Beiträge
  • 18 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Freiamt

Geschrieben 21.08.2012 - 06:12

Salü
bei versuchen den Anäherungsalarm an jedem Cache bei einer Distanz von 50m pipen zu lassen, um dann und wann einen Cache aufzulesen .(was mir nicht gelang) Habe ich auch die vielen Abstürze bemerkt. Ich nehme an, das wird bei einem der nächsten Updates geflikt werden.

auch dünkt mich dass sobald einen OSM Karte drauf ist und sie muss nichtmal aktiviert sein, es öfters zu abstürzen kommt als ohne
auch dünkt mich, je mehr ich an einem Profil " rumdöggele" und änderungen der Einstellungen hin und her schiebe es auch zu vermehrten Abstürzen führt.
Ich meine damit dass wenn ich ein Profil erstelle, bsp ein typisches Geocaching Profil mit Luftlinien Routing und den Eistellungen XXYYZZ , es während den ersten 50 Versuchen in Feld und Wald wunderbar frunzt, und dann irgendwann anfängt sich selber aufhängen. Lösche ich das Profil und hole das selbe Profil von der Gerätesicherung(vor den 50 ig Versuchen) so frunzt es wieder wunderbar.

Kann meine Vermutungen und Beobachtungen jemand bestätigen?
Gruss

#10 OFFLINE   pucki81

pucki81

    Forum-Füller

  • Members
  • PIPPIP
  • 91 Beiträge
  • 7 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Aarau

Geschrieben 21.08.2012 - 12:39

Cache-Me hat absolut recht. Ich habe vier Profile, die ich immer nutze. Jeweils auf die Einstellungen, vor allem der Karte abgestimmt, wo ich mit OSM-Karten arbeite. Zuerst lief alles rund. Zwei der Profile/Karten hatte ich mit dem Geocaching-Kompass aufgesetzt. Zwei mit anderen Infos auf der Karte. Und genau da freezte es plötzlich immer mehr. Zuerst wenig, in letzter Zeit immer mehr. Immer wurde das Routing auf die Strasse geändert. Musste es dann manuell zurückstellen. Habe gestern die Profile gelöscht und wieder aus dem Backup draufgespielt. Eines war dann total verhunzt. Habe nun alle neu aufgesetzt und jetzt geht es wieder. Das zeigt doch, dass im Hintergrund der Firmware etwas nicht ganz koscher läuft. Klar trübt das ein insgesamt gutes Gesamtergebnis des Monti nicht. Aber sowas ist doch ärgerlich, vor allem da ähnliche Probleme schon in Vorgängermodellen aufgetreten ist.

#11 OFFLINE   Cache_Me If You Can

Cache_Me If You Can

    Forumauswendigkenner

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 515 Beiträge
  • 18 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Freiamt

Geschrieben 21.08.2012 - 14:14

Salü
ganz viel Betonung möchte ich auf diesen Satz legen
auch dünkt mich dass sobald einen OSM Karte drauf ist und sie muss nichtmal aktiviert sein, es öfters zu abstürzen kommt als ohne


gruss

#12 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 27.08.2012 - 10:27

Und nachdem ich am letzten Freitag einen Tag mit dem Velo unterwegs war hier mein dritter Eindruck:
  • die Velohalterung ist super. Leichtes ein- und ausklinken, solide montiert aber doch noch leicht neigbar während dem Fahren.
  • habe die Pfeile von Cache_Me_If_You_Can ausprobiert und vor allem der blaue Pfeil mit Kreis passt mir ausgezeichnet, herzlichen Dank dafür!
  • @die3besten: Auto-Zoom ausschalten hat mein Problem gelöst, nun Zoome ich bei Bedarf von Hand und das funzt super, genau wie ich es wollte
  • habe zum ersten mal mit GSAK Spoilerbilder aufs Monti exportiert, das hat super funktioniert und die Einbindung gefällt mir sehr gut
  • das Handling von Multi-Cache-Stages (egal ob von GSAK via POI exportiert oder unterwegs als Waypoint angelegt) befriedigt mich nicht wirklich. Ich kann diese zwar als Ziel auswählen und dorthin routen lassen, aber im Geocaching-Panel wird nach wie vor die Distanz zu den Listingkoordinaten des Caches angezeigt. Das macht es etwas schwierig, zu sehen, wie weit vom Zwischenposten man noch ist. Ich werde mal mit einem zweiten Profil spielen müssen, bei dem ich statt der Geocaching Ansicht, ein paar Datenfelder einblende, vielleicht schaffe ich dann dort, die Distanz zum Wegpunkt anzuzeigen. Allerdings befürchte ich, dass es dann nicht mehr so einfach sein wird, die Beschreibung/Hints des Caches anzuzeigen
  • habe die OSM zwar drauf, aber nicht aktiv. Hatte keinen Absturz zu vermelden. Werde aber demnächst mal die OSM anstelle der Topo Swiss fürs Routing verwenden (siehe unten), mal schauen, ob es dann weniger stabil wird
  • Routing mit Topo Swiss befriedigt mich im Vergleich zu etrex+OSM noch immer nicht wirklich. Erneut wollte er mich 1x mit dem Velo einen Wanderweg hochfahren lassen und einmal wollte er mich zu Fuss von einem Weg über eine Eisenbahn-Doppelspur zum Cache lotsen. Ich werde beim nächsten mal anstelle der Topo Swiss wohl mal die OSM aktivieren, um zu sehen, ob die Qualität des Routings dann steigt, und um zu sehen, ob das Problem am Routing-Algorithmus des Monti oder an den hinterlegten Daten der Topo Swiss liegt.
  • nachdem ich bisher immer den Standpunkt vertrat, dass das iPhone4 von der GPS Qualität im urbanen Umfeld super genau ist und nur im Wald vom eTrex geschlagen wird (dort aber deutlich), hat mich das Monti nun bei zwei Caches im Wald dauernd im Kreis geführt und konnte sich nicht auf Null einigen. Nach 15 Minuten habe ich das iPhone eingeschaltet und dieses hat mich auf Anhieb zu Null geführt. Das hat mich etwas irritiert. Wie sieht das bei Euch aus? Erlebt ihr das auch so, dass das Monti unter Laub weniger genau arbeitet als die alten eTrexe? Oder hatte ich einfach einen schlechten Moment erwischt?

Eingefügtes Bild

#13 OFFLINE   Cache_Me If You Can

Cache_Me If You Can

    Forumauswendigkenner

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 515 Beiträge
  • 18 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Freiamt

Geschrieben 27.08.2012 - 10:53

Salü
Das dich das Monti über Wanderwege führen will oder durch Strassen die es nicht gibt , liegt n der Karte , nicht am Monti.
Monti und Strassenkrte Routigfähig oder Monti und Topo 2 /3 ist was ganz anderes.

Welche OSM testest du? da bin ich dan gespannt darauf :-)

Monti unter Blättern ist in der Tat etwas nervig, aber das wahr das Oregon auch. Ich Suche mir jeweils einen möglichst freien Platz ( Mini Lichtung) warte dort par Sekunden , und schreite dann die angegebenen 15m Richtung Pfeil ab . Ich habe auch ein Iphone dabei und wenn nun dein Iphone dich unter Laub zeilgenau zum Cache geführt hat, dann giebt es dazu nur zwei erklärungen A: Glück gehabt B: Die Koordinatengenauigkeit vom =Punkt ist grotten schlecht :) *lol

m Geocaching-Panel wird nach wie vor die Distanz zu den Listingkoordinaten des Caches angezeigt

Das an zeigen im Dashbord Geocaching auf den Nächsten Cache und nicht auf den WP oder die eingegebenen Koordinten, diese dumme vorgehensweise wahr schon beim Oregon vorhanden, wurde schon Jahrelang bemängelt und von Garmin nie geändert. Weis der Kukuk für Wiso Warum,,,,
Bei Multis schalte ich das ab , gebe wp 2 ein oder die Koordinaten von Stage2 und Los drücken. Dan switsche ich hin und her zwischen Karte und Kompasanzeige. Beide (Karte und Kompasanzeige) habe ich auf dem Start Bildschirm/ Menue ganz oben. StartBildschirm/ Menue welches man auch individuell anpassen kann .

Gruss

Bearbeitet von Cache_Me If You Can, 27.08.2012 - 10:55.


#14 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 27.08.2012 - 12:24

Welche OSM testest du? da bin ich dan gespannt darauf :-)


Auf dem etrex hatte ich eine, mit der ich bezüglich Routing sehr zufrieden war, habe aber keine Ahnung mehr, woher ich die hatte. Jetzt aufs Monti habe ich die OSM Karten für CH, DE und Alpen von http://freizeitkarte...e/de/index.html draufgepackt. Werde sicher berichten, wenn ich es ausprobiert habe.
Eingefügtes Bild

#15 OFFLINE   Antefix

Antefix

    Stammposter

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 294 Beiträge
  • 51 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann

Geschrieben 27.08.2012 - 13:47

Also beim Oregon kann man "Nächsten Abschnitt" wählen zur Eingabe der nächsten Koords bei einem Multi, dann stimmt es mit dem Pfeil und Distanz wieder. Kann man das denn beim Montana nicht auch? :wacko:
Geocaching.com - volunteer cache reviewer for Switzerland

#16 OFFLINE   Paravan

Paravan

    Foren-Meister

  • Administration
  • 2746 Beiträge
  • 189 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann

Geschrieben 27.08.2012 - 13:52

Doch, natülich geht das auf dem Montana auch - ich nutze diese Funktion sehr oft.

Geocaching-Shop: www.paravan.ch  ·  Der Schweizer Geocaching Podcast: http://podcast.paravan.ch  · Twitter

 

 


#17 OFFLINE   Cache_Me If You Can

Cache_Me If You Can

    Forumauswendigkenner

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 515 Beiträge
  • 18 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Freiamt

Geschrieben 27.08.2012 - 14:45

Salü
natürlich kann man dass, jedoch zeigt der Kompasszeiger dann zum nächst gelegenen Cache in diesem Fall zum Ausgangscache und eine Verfolgbare Linie (Luftlinienrouting) ist nicht vorhanden.,
Zumindest bei mir.
Bei euch?
Gruss

#18 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 27.08.2012 - 15:12

Also beim Oregon kann man "Nächsten Abschnitt" wählen zur Eingabe der nächsten Koords bei einem Multi, dann stimmt es mit dem Pfeil und Distanz wieder. Kann man das denn beim Montana nicht auch? :wacko:


Vielen Dank, nun habe ich wieder etwas gelernt. Das klappt also auch auf dem Montana.

natürlich kann man dass, jedoch zeigt der Kompasszeiger dann zum nächst gelegenen Cache in diesem Fall zum Ausgangscache und eine Verfolgbare Linie (Luftlinienrouting) ist nicht vorhanden.,
Zumindest bei mir.

Habe das grad probiert, und die Luftlinien-Anzeige zeigt bei mir auf die Koords, die ich als nächsten Abschnitt eingegeben habe, die Distanz scheint auch zu stimmen.

Aber so wie es aussieht, kann ich für den nächsten Abschnitt nur eine direkte Koordinaten-Eingabe verwenden, stimmt das? So etwas ist praktisch bei einem Mystery oder Multi, bei dem der nächste Punkt jeweils vom aktuellen Posten berechnet wird. Es gibt ja aber auch Multis, da sind schon alle Stationen zum Voraus bekannt. Diese lasse ich mir von GSAK als POI aufs Monti exportieren. So auf die schnelle habe ich keinen Weg gefunden, einen solchen POI (oder von mir aus auch einen selbst angelegten Waypoint) als "nächsten Abschnitt" auszuwählen. Falls das auch geht, wäre dann wirklich alles perfekt!
Eingefügtes Bild

#19 OFFLINE   pucki81

pucki81

    Forum-Füller

  • Members
  • PIPPIP
  • 91 Beiträge
  • 7 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Aarau

Geschrieben 28.08.2012 - 20:44

Bei mor geht das mot der Liftlinie und der Distanz auch. Aber what the fuck will ich ständig manuell Koords eingeben? Die Wegpunkte sind ja vielmals vorhanden. Habe mich damit abgefunden.

Mehr stört mich, dass bei gewissen Caches mein Monti freezt. Muss Akku entfernen. Habt ihr das auch? Zum Beispiel wenn ich Logs aufrufen will. Ladeanzeige und Freeze. Nicht immer. Aber im letzten Monat zweimal.

#20 OFFLINE   sbeelis

sbeelis

    Forensüchtiger

  • Supporter Plus
  • 919 Beiträge
  • 136 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bern

Geschrieben 03.09.2012 - 15:07

Letzte Woche war nicht viel Zeit zum testen, auch das OSM Routing konnte ich immer noch nicht testen. Aber am Sonntagabend hatte ich ein wenig Zeit ein paar Sachen anzuschauen, die mich schon eine Weile wunder nahmen. Es ging mir dabei darum, das Routing (egal ob basierend auf Swisstopo oder OSM) ein wenig anzuschauen, da mich dieses noch nicht so überzeugen mag (bezüglich Anzeige und Ausgabe).

Hintergrund dazu ist folgendes:
wir sind selten mit dem Auto unterwegs, wenn wir selten mal ein Mobility nehmen sind wir aber je nachdem, wo wir unterwegs sind froh, um eine handliche Navigationslösung. Dazu hatte ich vor einiger Zeit angeschaut, welche Lösungen es für das iPhone gibt und damals die Programme von Navigon, Garmin und TomTom etwas genauer angeschaut und schliesslich "Tomtom Western Europe" gekauft und bin bisher damit sehr zufrieden.

Die Anweisungen, die mir das Garmin beim Routing gibt (unabhängig von der Qualität der Routenwahl, das will ich nach wie vor noch mit der OSM testen) fand ich aber bisher, im Vergleich zu dem was ich von der TomTom App gewohnt bin, nicht so prickelnd. Deshalb habe ich gestern ein wenig mit diesen Optionen gespielt und z.B. die Ansicht auf "nüvi" gewechselt, Kopfhörer angeschlossen und sowohl im "Auto" wie auch im "Velo" Modus auf dem Velo ein wenig durch die nähere Umgebung gefahren. Parallel dazu lief das iPhone mit der Tomtom App.

Folgendes das Resultat meines Tests:
  • wenn ich irgendwo links oder rechts abbiegen muss, sagt mir das Montana sowohl per Sprache als auch per Text zuverlässig an, wann ich in welche Richtung abbiegen muss
  • das Montana kennt das Konzept "gerade über die Kreuzung" und "gerade über den Kreisel" nicht, sondern nur "links" und "rechts"
  • das Montana kennt das Konzept von Kreuzungen/Kreiseln mit mehr als 4 Strassen nicht
  • dazu zwei Beispiele:
    • die TomTom App sagt mir korrekt an "in 650m fahren sie geradeaus über den Kreisel, 2. Ausfahrt"
      das Monti sagt mir in der gleichen SItuation "in 650m Links auf Strasse"
    • die TomTom App sagt mir bei einem Kreisel mit 5 Strassen "in 300m biegen sie im Kreisel links ab, 4. Ausfahrt" (von 5), das Monti sagt mir "in 300m Links auf die Strasse"
    • Ich fahre auf zwei kurz nacheinander liegenede Kreuzungen zu und will bei der zweiten links abbiegen. Das Tomtom sagt "fahren sie geradeaus über die Kreuzung, dann biegen sie links ab". Das Monti sagt "in 20m Links auf Strasse, dann Links auf Strasse"
  • interessanterweise ist die Anzeige der Route beim Montana korrekt, bei Kreiseln wird sogar die Fahrt im Kreisel korrekt grafisch angezeigt, inklusive korrekter Ausfahrt. Bloss die Sprach- und Textanweisungen sind falsch
  • mein Fazit: Das Monti ist ein super Outdoor-Gerät, aber für die Strassennavigation unbrauchbar, hier werde ich auch in Zukunft auf mein iPhone mit der Tomtom App setzen.
Was mich ein wenig irritiert ist, dass Bazzi anderswo im Forum geschrieben hat, dass er mit der Montana-Navigation so zufrieden ist, dass er das nüvi verkauft hat. Für mich lässt dies zwei Folgerungen zu: Das nüvi ist noch viel schlechter als die Monti-Nav, oder die Monti-Nav ist deutlich besser und ich habe die entscheidenden Einstellungen noch nicht gefunden (oder die gehen nur mit der KfZ Halterung).

Bazzi, hast Du - oder sonst wer - noch den Killer-Tipp, mit dem das Montana auch beim Geradeausfahren korrekte Anweisungen gibt?
Eingefügtes Bild



Achtung: Altes Thema!
Guest, der letzte Beitrag zu diesem Thema ist nun schon über 180 Tage alt. Überleg dir bitte, ob es nicht besser wäre ein neues Thema zu eröffnen, statt hier rein zu schreiben!



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0