Zum Inhalt wechseln


Foto

Erste Erfahrungen mit Birds Eye


Achtung: Altes Thema!
Guest, der letzte Beitrag zu diesem Thema ist nun schon über 180 Tage alt. Überleg dir bitte, ob es nicht besser wäre ein neues Thema zu eröffnen, statt hier rein zu schreiben!


  • Please log in to reply
12 Antworten in diesem Thema

#1 OFFLINE   wwerner

wwerner

    Forumauswendigkenner

  • Administration
  • 633 Beiträge
  • 32 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Obfelden

Geschrieben 04.04.2010 - 07:37

Ich habe mir gestern einen Account für Birds Eye gekauft. Ein Jahr für 30 USD. Es funktioniert recht gut. Der Download dürfte noch etwas einfacher sein und der Server scheint auch nicht der schnellste zu sein. Man wählt zunächst mit BaseCamp den Kartenausschnitt aus, für den man ein Satellitenfoto als Overlay auf dem Garmin haben möchte. Danach kann man die Qualität wählen, was dann natürlich die Grösse des Files bestimmt.

Die empfangenen Bilder sind überraschend gut. Es ist zu beachten, dass die verfügbare Qualität in grösseren Städten erfahrungsgemäss besser ist. Aber man erkennt problemlos einzelne Häuser. Da es sich um Overlays handelt sind alle Strasseninformationen, Waypoints, POIS und alle anderen Informationen der darunterliegenden Karten noch immer gut erkennbar.

Vorerst also ein positives Feedback. Den realen Test muss ich noch machen. Anmerkung: Ich bin Mac User.

Gruss WWERNER

#2 OFFLINE   Attila_G

Attila_G

    Forenlegende

  • Administration
  • 3611 Beiträge
  • 406 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Mutschellen

Geschrieben 04.04.2010 - 14:01

Kleine Frage: Was bringt einem Birds Eye, wenn man ein iPhone hat? Macht es dann noch Sinn oder sind die Bilder besser? Ich habe mal einpaar Screenshots angehängt von verschiedenen Karten:

Angehängte Datei  iphone_google.PNG   259.42K   51 Mal heruntergeladen iPhone Google Maps, schlechte Auflösung, uralte Bilder (>10 Jahre)
Angehängte Datei  iPhone_GCApp.PNG   231.71K   54 Mal heruntergeladen iPhone Geocaching App mit Bing Karte
Angehängte Datei  iphone_bing.PNG   266.29K   50 Mal heruntergeladen iPhone MotionX GPS mit Bing Karte (höhere Zoomstufe möglich)
Angehängte Datei  map24.png   240.12K   45 Mal heruntergeladen Map24 Karte zum Vergleich, keine Ahnung was für Kartenmaterial die verwenden.

-- Attila
Geocachers never die - they just get archived...

#3 OFFLINE   wwerner

wwerner

    Forumauswendigkenner

  • Administration
  • 633 Beiträge
  • 32 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Obfelden

Geschrieben 04.04.2010 - 17:47

Was bringt mir ein iPhone, wenn ich einen Computer habe? :rolleyes:

Wenn Du Caches mit dem iPhone suchen willst, bringt es Dir nichts. Wenn Du Caches mit einem Garmin suchst, wüsste ich nicht, was Dir die Bilder auf dem iPhone nützen.

Oder willst Du etwa mit zwei Geräten durch den Wald stolpern?

WWERNER

#4 OFFLINE   Attila_G

Attila_G

    Forenlegende

  • Administration
  • 3611 Beiträge
  • 406 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Mutschellen

Geschrieben 04.04.2010 - 19:58

Öhm, ja. Ich habe immer iPhone und Oregon dabei. Wobei im Wald die Satellitenbilder gemäss meinen bescheidenen Erfahrungen eigentlich am wenigsten bringen. Bäume von oben sind meistens nicht sehr aussagekräftig und zudem verdecken sich in der Regel auch noch die Wege. Daher habe ich auf dem GPS eigentlich noch nie Satellitenbilder vermisst. Aber in ländlicher oder städtischer Umgebung könnten Satellitenbilder wohl mehr Sinn machen. Allerdings habe ich diese auf dem iPhone bisher auch nur sehr selten benutzt. So gesehen würde Birds Eye für mich eben nur Sinn machen, wenn die Bilder besser wären.

-- Attila
Geocachers never die - they just get archived...

#5 OFFLINE   wwerner

wwerner

    Forumauswendigkenner

  • Administration
  • 633 Beiträge
  • 32 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Obfelden

Geschrieben 05.04.2010 - 06:13

Inzwischen habe ich Birds Eye auch in der freien Wildbahn ausprobiert. Solange man zu Fuss unterwegs ist, funktioniert alles bestens. Im Auto ist das ganze ziemlich nutzlos, weil das Oregon 550 einfach zu langsam ist, um die Karten mit den Overlays zu scrollen. Sehr oft sieht man nicht mehr als einen leeren Bildschirm. Da muss wohl eine nächste Generation Prozessoren kommen...

#6 OFFLINE   wasabi65

wasabi65

    Gelegenheitsposter

  • Members
  • PIP
  • 29 Beiträge
  • 1 Bedankungen

Geschrieben 05.04.2010 - 10:06

Inzwischen habe ich Birds Eye auch in der freien Wildbahn ausprobiert. Solange man zu Fuss unterwegs ist, funktioniert alles bestens. Im Auto ist das ganze ziemlich nutzlos, weil das Oregon 550 einfach zu langsam ist, um die Karten mit den Overlays zu scrollen. Sehr oft sieht man nicht mehr als einen leeren Bildschirm. Da muss wohl eine nächste Generation Prozessoren kommen...


Bei uns zu Hause (NW CH) sind die BirdsEye Fotos zwar neuer (ca 2008-2009) aber die Auflösung ist schlechter als GoogleEarth (die sind 2001). BE scheint mir zwar schön, aber das kann man ja auch mit CustomMaps und GoogleEarth machen (mit Kachelbeschränkung und kompliertem handling...). Bis jetzt konnte ich noch keine realistische Anwendung finden - oder?
Gruss
Bruno

Bearbeitet von wasabi65, 05.04.2010 - 10:09.


#7 OFFLINE   wwerner

wwerner

    Forumauswendigkenner

  • Administration
  • 633 Beiträge
  • 32 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Obfelden

Geschrieben 06.04.2010 - 04:26

Zurück zur Frage, ob man Birds Eye überhaupt braucht, wenn man in iPhone mit Satellitenbilder hat. Nicht zu vernachlässigen sind die Kosten, die im Ausland entstehen, wenn man Karten lädt. Im Wald sind WLAN Sender dünn gesät...

#8 OFFLINE   www.MGM-iBex.ch

www.MGM-iBex.ch

    Forum-Fan

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 154 Beiträge
  • 1 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Winterthur, Switzerland

Geschrieben 06.04.2010 - 21:13

Zurück zur Frage, ob man Birds Eye überhaupt braucht, wenn man in iPhone mit Satellitenbilder hat. Nicht zu vernachlässigen sind die Kosten, die im Ausland entstehen, wenn man Karten lädt. Im Wald sind WLAN Sender dünn gesät...


Das mag ein Vorteil im Ausland sein für ein Garmin-Gerät. Tönt interessant.

Funktioniert Birds Eye in ganz Europa? Oder muss man die lokale Karte fürs Ausland noch (zusätzlich) kaufen?
Ein Beispiel: Ich habe keine TOPO-Karte für Frankreich gehe jedoch mit dem Garmin Colorado in Frankreich Caches suchen. Kann ich dann ohne Kosten Satelliten-Bilder von Frankreich auf das Gerät laden?

Gruss,
mgm-ibex.ch
Die Geocaching-Seite von MGM-iBex. www.mgm-ibex.ch

#9 OFFLINE   wwerner

wwerner

    Forumauswendigkenner

  • Administration
  • 633 Beiträge
  • 32 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Obfelden

Geschrieben 07.04.2010 - 04:22

Man kann die Satelliten Information ohne Karte benutzen. Tatsächlich eine interessante Idee, Birds Eye als Kompensation für fehlende Karten anzusehen. Für's Cachen sicher eine Alternative. Aber POI's, Strassen- und Routinginformationen sind natürlich nicht vorhanden.

#10 OFFLINE   douglasflyer

douglasflyer

    Forumauswendigkenner

  • Supporter Plus
  • 511 Beiträge
  • 38 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Hinterthurgau

Geschrieben 15.04.2010 - 10:47

Hallo zusammen!

Vor kurzem habe ich mir die 30 $ geleistet, um BirdsEye nutzen zu können. Entweder bin ich zu blöde, um es richtig zu bedienen, oder diese Satelliten-Implementation von Garmin ist nicht das wert, was Garmin verspricht.

Beispiel 1

Wenn ich von Schaffhausen eine BirdsEye Karte herunterlade, meldet BaseCamp ein "Estimated Download Size" von 34.7 MB, meldet nachher beim Download ein "Estimated File Size" von 28.9 MB und schlussendlich als Info des geladenen Karten-Files ein "File Size" von 17.8 MB. Das Satellitenbild ist sowohl in BaseCamp als auch auf dem Colorado 300 sehr detailliert. Auch die Überlagerung mit der TOPO Schweiz V2 sieht toll aus.


Beispiel 2

Wenn ich das Gleiche mit der Umgebung von Diessenhofen versuche, meldet meldet BaseCamp ein "Estimated Download Size" von 34.7 MB, meldet nachher beim Download ein "Estimated File Size" von 666 KB und schlussendlich als Info des geladenen Karten-Files ein "File Size" von 292 KB. Das Resultat ist auch dementsprechend: Eine braun-grüne Melange ohne jegliche Details!

Was verspricht denn Garmin?

Auf ihrer Website verspricht Garmin:

  • High-resolution sub-meter color satellite imagery captures the world in brilliant clarity and detail.
  • Allows you to layer the Garmin vector maps on your handheld (such as TOPO 100K, TOPO 24K or City Navigator®) with BirdsEye Satellite Imagery for a real-life view of roads, buildings and terrain.
  • Makes it easy for hunters to perform preseason scouting, determine placement of stands and locate game pinchpoints.
  • Helps hikers and campers find trails/trailheads and clearings for camping areas.
  • Lets geocachers determine the terrain type around a cache and identify parking areas close to the caches.
  • Allows travelers to view tourist hot spots and landmarks from an aerial view to make excursions memorable without getting lost.
Also weltweite Bilder in brillianter Klarheit und Detaillierung. Was ich in Diessenhofen und an vielen anderen Orten in der Schweiz erhalte, ist nicht so ganz das, was ich aufgrund dieser Beschreibung erwartet hatte.

Habt Ihr andere Erfahrungen oder könnt Ihr mir helfen?

Liebe Grüsse aus dem grün-braun-melangierten Bichelsee

douglasflyer


#11 OFFLINE   wwerner

wwerner

    Forumauswendigkenner

  • Administration
  • 633 Beiträge
  • 32 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Obfelden

Geschrieben 15.04.2010 - 12:35

Hallo zusammen!

Vor kurzem habe ich mir die 30 $ geleistet, um BirdsEye nutzen zu können. Entweder bin ich zu blöde, um es richtig zu bedienen, oder diese Satelliten-Implementation von Garmin ist nicht das wert, was Garmin verspricht.

Beispiel 1

Wenn ich von Schaffhausen eine BirdsEye Karte herunterlade, meldet BaseCamp ein "Estimated Download Size" von 34.7 MB, meldet nachher beim Download ein "Estimated File Size" von 28.9 MB und schlussendlich als Info des geladenen Karten-Files ein "File Size" von 17.8 MB. Das Satellitenbild ist sowohl in BaseCamp als auch auf dem Colorado 300 sehr detailliert. Auch die Überlagerung mit der TOPO Schweiz V2 sieht toll aus.


Beispiel 2

Wenn ich das Gleiche mit der Umgebung von Diessenhofen versuche, meldet meldet BaseCamp ein "Estimated Download Size" von 34.7 MB, meldet nachher beim Download ein "Estimated File Size" von 666 KB und schlussendlich als Info des geladenen Karten-Files ein "File Size" von 292 KB. Das Resultat ist auch dementsprechend: Eine braun-grüne Melange ohne jegliche Details!

Was verspricht denn Garmin?

Auf ihrer Website verspricht Garmin:

  • High-resolution sub-meter color satellite imagery captures the world in brilliant clarity and detail.
  • Allows you to layer the Garmin vector maps on your handheld (such as TOPO 100K, TOPO 24K or City Navigator®) with BirdsEye Satellite Imagery for a real-life view of roads, buildings and terrain.
  • Makes it easy for hunters to perform preseason scouting, determine placement of stands and locate game pinchpoints.
  • Helps hikers and campers find trails/trailheads and clearings for camping areas.
  • Lets geocachers determine the terrain type around a cache and identify parking areas close to the caches.
  • Allows travelers to view tourist hot spots and landmarks from an aerial view to make excursions memorable without getting lost.
Also weltweite Bilder in brillianter Klarheit und Detaillierung. Was ich in Diessenhofen und an vielen anderen Orten in der Schweiz erhalte, ist nicht so ganz das, was ich aufgrund dieser Beschreibung erwartet hatte.

Habt Ihr andere Erfahrungen oder könnt Ihr mir helfen?

Liebe Grüsse aus dem grün-braun-melangierten Bichelsee

douglasflyer


Einerseits ist zu beachten, dass die verfügbaren Satellitenbilder in ländlichen Regionen in der Regel schlechter sind als in den Städten. Ich denke aber nicht, dass die verfügbaren Karten in der Schweiz so schlecht sind. Ich hatte selbst zwei Mal das Problem, dass der Download nicht richtig funktionierte und ein lausiges File produzierte. Macht mal einen Test mit Zürich, wo die Auflösung auf max. Level ist.

Garmin ist offenbar nicht in der Lage, die tatsächliche File Grösse anzugeben, bevor der Download beendet ist. Die gehen also von einer Annahme basierend auf der Qualität der Karte aus. Die gewünschte Qualität kann vom User gewählt werden. Ob sie dann auch verfügbar ist, ist eine andere Frage. Siehe oben. Beachte: eine Verdoppelung der Auflösung vervierfacht die Filegrösse (Faustregel).

Perfekt ist das ganze noch nicht, aber es funktioniert.

WWERNER

#12 OFFLINE   douglasflyer

douglasflyer

    Forumauswendigkenner

  • Supporter Plus
  • 511 Beiträge
  • 38 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Hinterthurgau

Geschrieben 15.04.2010 - 14:30

Einerseits ist zu beachten, dass die verfügbaren Satellitenbilder in ländlichen Regionen in der Regel schlechter sind als in den Städten. Ich denke aber nicht, dass die verfügbaren Karten in der Schweiz so schlecht sind. Ich hatte selbst zwei Mal das Problem, dass der Download nicht richtig funktionierte und ein lausiges File produzierte. Macht mal einen Test mit Zürich, wo die Auflösung auf max. Level ist.


Danke für die Antwort. Mit Schaffhausen, Zürich oder auch Bern erreiche ich eine sehr gute Auflösung, welche der gewohnten Auflösung von google.maps oder Google Earth in etwa entspricht. Auch wiederholte Versuche, eine entsprechende Auflösung für z.B Bichelsee TG, Murten FR, Diessenhofen TG oder auch Öhringen (Hohenlohekreis) in Baden-Würtemberg zu erreichen, sind gescheitert. Langsam glaube ich, dass in unserem Teil der Welt nur die Gross-Städte wie Zürich, Bern usw. zur Garmin-Satellitenbild-Welt gehören. Das Versprechen "High-resolution sub-meter color satellite imagery captures the world in brilliant clarity and detail." wird bei mir ganz klar nicht gehalten!


Liebe Grüsse aus Bichelsee im Hinterthurgau, von ausserhalb der "sub-meter color satellite imagery"-Welt


douglasflyer

#13 OFFLINE   Msporti

Msporti

    Forumsfreak

  • Supporter Plus
  • 1163 Beiträge
  • 0 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Ruebliland, oft Wiliberg bald St. Gallen
  • Interessen:Natur Pur

Geschrieben 15.04.2010 - 16:44

Gerne hätte ich hier mal gefragt, ob es Erfahrungsberichte aus der Praxis gibt?
Macht es Sinn, wenn ich diese in Verbindung mit dem City Navigator USA verwende?
Welche voreile habe ich damit, wenn ich entlang einer Strecke Caches* suchen will?

* In meinem Fall sind es diesmal keine Caches sondern 55 Münzfernsprecher, welche per Koordinaten angefahren werden müssen. Diese müssen schnellstmöglich auf irgend einem Areal gefunden werden.

Besten Dank für eure Meldungen

Markus



Achtung: Altes Thema!
Guest, der letzte Beitrag zu diesem Thema ist nun schon über 180 Tage alt. Überleg dir bitte, ob es nicht besser wäre ein neues Thema zu eröffnen, statt hier rein zu schreiben!



Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0