Zum Inhalt wechseln


Foto

MailStore


  • Please log in to reply
9 Antworten in diesem Thema

#1 OFFLINE   skyplanet

skyplanet

    Forumsbewohner

  • Supporter Plus
  • 428 Beiträge
  • 26 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Interessen:T5er

Geschrieben 17.12.2010 - 17:12

Seit Jahren benütze ich die kostenlose MailStore Home Version der Firma Deepinvent, um alle meine Emails zu Archivieren. Ich finde das Progi echt Klasse. Sicher auch für euch intressant: Link zu MailStore Home

E-Mail können aus unterschiedlichen Quellen archiviert werden

* Internet-Postfächer wie z.B. Google Mail oder Yahoo Mail
* Beliebige Postfächer über POP3 oder IMAP
* Microsoft Outlook 2000, XP, 2003, 2007, 2010
* Microsoft Outlook Express und Windows Mail
* Microsoft Exchange Server und Hosted Exchange
* Mozilla Thunderbird und SeaMonkey
* .eml und andere E-Mail-Dateien

Bearbeitet von skyplanet, 17.12.2010 - 17:12.

there is a knot for it

#2 OFFLINE   skyplanet

skyplanet

    Forumsbewohner

  • Supporter Plus
  • 428 Beiträge
  • 26 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Interessen:T5er

Geschrieben 16.08.2011 - 10:24

Update EMail Quellen:
  • Microsoft Exchange Server 2003, 2007 und 2010 Postfächer
  • Microsoft Office 365 (Exchange Online)

there is a knot for it

#3 OFFLINE   Bazzi

Bazzi

    Forumsfreak

  • Suspended Accounts
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1000 Beiträge
  • 91 Bedankungen
  • Geschlecht:-

Geschrieben 16.08.2011 - 12:56

super - vielen dank lieber T5 freund.
jetzt gibts wieder mal ordnung auf der 2 terra C platte, oder so
what else - oder so ..

#4 OFFLINE   cachegeisli

cachegeisli

    Freizeitposter

  • Members
  • PIPPIP
  • 41 Beiträge
  • 0 Bedankungen
  • Geschlecht:-

Geschrieben 16.08.2011 - 23:01

Als Mailstore empfehle ich Imap bei einem bekannten Hoster.
pst Dateien auf der C Partition können schnell gefährlich werden.

MM lg Yves

#5 OFFLINE   Wrex82

Wrex82

    Forum-Füller

  • Members
  • PIPPIP
  • 62 Beiträge
  • 0 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Winterthur

Geschrieben 17.08.2011 - 06:57

Ich frage mich, wofür man privat ein archiv braucht. Mitlerweilen sollten die quotas gross genug sein, um alle mails online zu speichern. Meine 3 mail accounts lasse ich alle auf ein exchange konto weiterleiten. Mittels serverregel verschiebe ich die mails dann in separate ordner. So sind alle meine clients mit einem postfach immer uptodate.

Das system sollte auch mit imap funktionieren und pop sollte sowieso nicht mehr gebraucht werden ;-)

#6 OFFLINE   Znuk

Znuk

    Foren-Wahnsinniger

  • Supporter Plus
  • 1789 Beiträge
  • 69 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Bettlach

Geschrieben 17.08.2011 - 07:09

...
pst Dateien auf der C Partition können schnell gefährlich werden.
...


Gefährlich ist das eine. Ein Datenpuff das andere. Ich bin ämels froh hab ich seit Jahren ein (resp. mittlerweile 2) Gmail Accounts...

Ich frage mich, wofür man privat ein archiv braucht. Mitlerweilen sollten die quotas gross genug sein, um alle mails online zu speichern. Meine 3 mail accounts lasse ich alle auf ein exchange konto weiterleiten. Mittels serverregel verschiebe ich die mails dann in separate ordner. So sind alle meine clients mit einem postfach immer uptodate.

Das system sollte auch mit imap funktionieren und pop sollte sowieso nicht mehr gebraucht werden ;-)


Genau so. Ein Gmail Account ist das Private, eins das Cacher und bald kommt das dritte für den Datenmüll, welches ich als SPAM Account brauchen will...

Gmail ist nur ein Beispiel, es gibt sicherlich auch andere....
Znuk @ geocaching.com
Co-Autor auf Geoblog.ch - DAS Schweizer Geoquiz!!

#7 OFFLINE   cachegeisli

cachegeisli

    Freizeitposter

  • Members
  • PIPPIP
  • 41 Beiträge
  • 0 Bedankungen
  • Geschlecht:-

Geschrieben 17.08.2011 - 08:18

Ich arbeite zur Zeit mit Live, aber auch Gmail bietet ja im Browser bald mehr als TB in der Applikation :blink:
Damit man die Mails wieder findet kann man Ordner und Unterortner erstellen >siehe Bild<
Wer will kann Regeln erstellen um die Mails automatisch in die Ordner zu sortieren.

Das schönste ist jedoch für die Windowsgeplagten. Muss die Festplatte mal frisch Formatiert
und Windows neu aufgesetzt werden, genügt es Emailadresse und Passwort einzugeben
und alles ist wieder so da wie vorher. Natürlich auch von mehreren Rechnern aus sowie
mobilen Geräten.

Das Ganze natürlich auch noch Gratis. Ich lass die Sicherheitsbedenken jetzt mal bewusst weg,
schliesslich gibt es ja sogar Leute die mal eben Nachbars ungesichertes WLAN benützen um
per POP die Mails zu checken :w00t:

MM lg Yves

#8 OFFLINE   west109

west109

    Forum-Füller

  • Members
  • PIPPIP
  • 52 Beiträge
  • 8 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Winterthur

Geschrieben 17.08.2011 - 11:48

Ich frage mich, wofür man privat ein archiv braucht. Mitlerweilen sollten die quotas gross genug sein, um alle mails online zu speichern.


Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.
Man kann doch mit den die Mails auf dem Server arbeiten und trotzdem ein lokales Archiv verwenden: als Datenbackup, für höhere Providerunabhängigkeit (1), als Rückfallebene (2).
Gerade wenn man Mails als Informationsarchiv verwendet, wächst m. E. die Wichtigkeit eines Fallbacks proportional zur Nutzungsintensität.

(1) MailStore Home z. B. bietet die Möglichkeit, das Mailarchiv direkt in ein Konto eines anderen Providers zu exportieren. Auch dann, wenn die Server des Ursprungsproviders vom Netz sind.
(2) Google mal gmail-blackout, oder auch PST-corruption.


Das system sollte auch mit imap funktionieren und pop sollte sowieso nicht mehr gebraucht werden ;-)


POP hat positive Eigenschaften, die IMAP nicht hat: minimale Online-Zeiten, minimale Datentransfergrösse, Mails liegen nicht ausserhalb des eigenen Einflussbereichs herum und laden zum Schnüffeln ein. Es gibt durchaus Anwendungsgebiete für sowas, man kann nicht alles über einen Kamm scheren.

Was du vielleicht meinst, und das ist tatsächlich ein No-Go, ist der Verzicht auf verschlüsselte Verbindungen zum Mailserver (SSL/TLS). Dies gilt aber analog für die Arbeitsweisen IMAP+SMTP, POP+SMTP und Weboberfläche.

.

#9 OFFLINE   Wrex82

Wrex82

    Forum-Füller

  • Members
  • PIPPIP
  • 62 Beiträge
  • 0 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Wohnort:Winterthur

Geschrieben 17.08.2011 - 14:30


Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.
Man kann doch mit den die Mails auf dem Server arbeiten und trotzdem ein lokales Archiv verwenden: als Datenbackup, für höhere Providerunabhängigkeit (1), als Rückfallebene (2).
Gerade wenn man Mails als Informationsarchiv verwendet, wächst m. E. die Wichtigkeit eines Fallbacks proportional zur Nutzungsintensität.



Als Datenbackup gibt es da viel einfachere Möglichkeiten. Einfach ein "Store and Forward" auf ein zweites Postfach machen und fertig ;) Gut dann sind halt die gesendeten Mails weg aber mit Verlusten muss man immer rechnen ;)

Ich bin in der glücklichen Situation auf einen Exchange Server zurück greifen zu können. Da sind meine Mails zwei Mal auf der DAG gespeichert, einmal auf dem Backup Server, einmal auf dem Tape Roboter und nach 30 Tagen kommt alles noch ins Archiv. Muss ich noch erwähnen, dass das Archiv auch ein Backup hat? ;)


(1) MailStore Home z. B. bietet die Möglichkeit, das Mailarchiv direkt in ein Konto eines anderen Providers zu exportieren. Auch dann, wenn die Server des Ursprungsproviders vom Netz sind.
(2) Google mal gmail-blackout, oder auch PST-corruption.


Die Migration von einem Postfach auf ein anderes finde ich ein klasse Feature, sofern ich das auch richtig verstanden habe.

Die ganzen Blackouts von diversen Providern sind mir sehr gut bekannt. Auch das pst Problem kenne ich zu genüge. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass deine Mails beim Provider "verschwinden" ist wesentlich geringer, als dass es Dir dein Backup zerfleddert. CD's werden irgendwann unbrauchbar, USB-Sticks geben auch früher oder später den Geist auf usw. Da bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als das ganze in die Cloud zu migrieren. Dann bist du aber auch nicht viel weiter als wenn du alles beim Provider auf dem Postfach lässt...

POP hat positive Eigenschaften, die IMAP nicht hat: minimale Online-Zeiten, minimale Datentransfergrösse, Mails liegen nicht ausserhalb des eigenen Einflussbereichs herum und laden zum Schnüffeln ein. Es gibt durchaus Anwendungsgebiete für sowas, man kann nicht alles über einen Kamm scheren.


Online Zeiten und Datentransfer können bei einzelnen Applikationen noch eine Rolle spielen. Aber bei einer privatperson mit Breitband ist das sowas von egal. Den zweiten Satz verstehe ich nicht ganz. Du meinst weil die Mails nicht mehr auf einem Server liegen, könne man da nicht mehr rumschnüffeln? Meine Server Logs sagen da was ganz anderes ;)

Was du vielleicht meinst, und das ist tatsächlich ein No-Go, ist der Verzicht auf verschlüsselte Verbindungen zum Mailserver (SSL/TLS). Dies gilt aber analog für die Arbeitsweisen IMAP+SMTP, POP+SMTP und Weboberfläche.
.


Das ist nur ein Teil, der mir nicht an POP gefällt. Da ich sehr mobil bin, wil ich auf all meinen Mail Clients immer den gleichen Stand der Dinge sehen. Mach das mal mit POP? Zudem habe ich eine persönliche Abneigung geben POP. Mag gar nicht mehr zählen, wie oft ich schon ein Backup einspielen musste, weil ein User sämtliche Mails mit POP vom Server gezogen hat....

IMAP mag in dieser Hinsicht etwas besser sein, aber leider gibt es nichts gescheites, um die Termine zu verwalten. Die beste Lösung für mich ist weiterhin MAPI/AS. Bei Unix/Linux bleibt wohl nur IMAP übrig.

Liebe Grüsse
Wrex

#10 OFFLINE   skyplanet

skyplanet

    Forumsbewohner

  • Supporter Plus
  • 428 Beiträge
  • 26 Bedankungen
  • Geschlecht:Mann
  • Interessen:T5er

Geschrieben 21.12.2014 - 18:03

Ich setze MailStore Home noch immer ein und mittlerweile ist die Version 8.2.1 erschienen. Eine echt tolle Idee, um die Emails zu Archivieren.


there is a knot for it




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0